Fallbeispiele

Kategorie: Politik und Gesellschaft

Angst vor den „Kameraden“

Ich bin seit einiger Zeit in einer „Freien Kameradschaft“. Ich fand es echt toll, was die über Kameradschaft und Treue und so geredet haben. Genau so etwas hatte ich immer gesucht. Und es hat mir auch gefallen, dass es da noch richtige Vorbilder und ‚Führer’ für uns Jugendliche gibt. Wir haben dann auch tolle Trainings und Musikfeste gemacht.

Langsam aber sicher fühle ich mich in dieser Gruppe überhaupt nicht mehr wohl. Das mit der Kameradschaft stimmt oft gar nicht, erst recht nicht, wenn jemand anfängt, an der ganzen Sache zu zweifeln. Das habe ich miterlebt bei einem, der dann Fragen stellte, zum Beispiel zu dem Mord an den vielen Juden im zweiten Weltkrieg und dass es da ja genügend Beweise gibt. Er wurde als schwuler Spitzel bezeichnet und ist jetzt richtig in Gefahr. Diese ganze Gewalt und der Hass gegen andere, das gefällt mir überhaupt nicht mehr – anfangs habe ich mich dabei noch richtig stark gefühlt.

Jetzt möchte ich mir eigentlich einen neuen Freundeskreis suchen, ich weiß auch gar nicht mehr, ob das so stimmt, dass die Ausländer uns alles wegnehmen und unser Land bedrohen.

Ich weiß nicht, an wen ich mich wenden soll, denn ich habe auch richtig Angst vor den alten ‚Kameraden’, die sind nicht zimperlich, wenn einer die deutsche Sache verrät, wie sie immer sagen.

Suchen Sie eine individuelle Beratung für Ihr Problem? Wenden Sie sich an unsere vertrauliche, anonyme und kostenfreie Opens internal link in current windowMailberatung